DNS Verwaltung

Aus Qloc Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wie lange dauert das Ändern von DNS Einstellungen?

Unsere Nameserver übernehmen DNS Änderungen direkt. Es kann jedoch mehrere Stunden dauern, bis die DNS Einstellungen überall wirksam werden.

Diese Verzögerung hängt mit dem DNS Cache Ihres Betriebssystems, Ihres Internetproviders sowie Ihres Routers zusammen. Beim ersten Aufrufen einer Domain werden die aktuellen DNS Einstellungen von den Domain Nameservern abgefragt und im DNS Cache des Betriebssystems, des Routers sowie bei den Internet Providern zwischengespeichert.
Beim erneuten Aufrufen einer Domain wird die DNS Auflösung nicht direkt von (unseren) den Domain Nameservern abgefragt, sondern bei dem nächstmöglichen DNS Cache.
Bitte beachten Sie diesbezüglich auch unseren Artikel zum Thema "DNS Cache".

Hinweis: Bei neu registrierten Domains kann es bis zu 24 Stunden dauern, bis diese von überall aus erreichbar ist!

Wie kann ich meine Nameserver ändern?

Die Nameserver können Sie über unser Kundencenter im Bereich "Domains" ändern. Bevor Sie Ihre Nameserver ändern, stellen Sie bitte sicher, dass diese auch Ihre Domain korrekt auflösen:

  • Unter Windows:
 nslookup ihredomain.tdl ns1.server-qloc.de
  • Unter Linux:
 host ihredomain.tdl ns1.server-qloc.de

Sobald Sie die Änderung vorgenommen haben, wird diese automatisch bei der zuständigen Registry gespeichert. Ab diesem Zeitpunkt announced die Registry die neuen Nameserver, sofern die Nameserver Ihre Top-Level-Domain korrekt auflösen. Nach der Änderung der Nameserver erfolgt die Verwaltung über die neuen Nameserver, bzw. dessen Provider (z.B. bei Cloudflare).

Welche DNS Records kann ich setzen?

Folgende Typen stehen zur Verfügung:

A

A-Records dienen zur Weiterleitung einer (Sub-)Domain IPv4 Adresse. Häufig verwendet z.B. um einen Gameserver, TeamSpeak Server, VPS oder Dedicated Server über eine Domain zu erreichen.


AAAA

Ähnlich wie ein A-Record funktioniert auch ein AAAA-Record. Der einige Unterschied besteht darin, dass das Ziel dieses Recordtyps immer eine IPv6 Adresse sein muss.


CNAME

Löst eine IP Adresse über einen Namen auf. Beispiel: qloc.de A 212.224.120.69 server.example.de CNAME qloc.de

In diesem Beispiel würde server.example.de nun ebenfalls die IPv4 Adresse 212.224.120.69 auflösen.


MX

MX Records teilen Mailservern den für die Domain zuständigen Mailserver mit. Ohne diesen Record können keine E-Mail empfangen werden.


SPF

Das Sender Policy Framework dient zur Abwehr von Spam E-Mails. Ein Mailserver kann diesen Wert abfragen, um zu prüfen, ob der Absender zum Versenden von E-Mails berechtigt ist.
Dies dient zum Spamschutz und kann bei fehlendem Record zur Abweisung der E-Mails führen. Das Erstellen dieses Records ist sehr empfehlenswert!
Um Ihren eigenen SPF-Eintrag in Form eines TXT-Record in der DNS/Zone zu erstellen, legen wir Ihnen folgenden Generator ans Herz: http://www.spf-record.de/generator

Ein SPF-Record sieht beispielsweise so aus:

 Hostname: ihredomain.de
 Recordtyp: TXT
 Inhalt: v=spf1 a mx ip4:212.224.120.69
 Priorität: <Leer lassen>
 TTL: <Leer lassen>

Dieser SPF Record besagt folgendes:

 Es sind alle Rechner, für die MX-Records in dieser Domäne existieren, gültig
 Es sind alle Rechner, für die A-Records in dieser Domäne existieren, gültig
 Zusätzlich sind Mails vom Rechner mit der IP "212.224.120.69" erlaubt
 Alle anderen Mailserver sind Spam-/Virenschleudern und nicht autorisiert


SRV

Legt Dienste fest, die unter Ihrer Domain/Subdomain angeboten werden. Wird häufig für die Protokolle SIP, LDAP, XMPP, TeamSpeak (TS-DNS), Minecraft (Minecraft-DNS) und Office 365 verwendet. Ein SRV Record besteht aus den folgenden Einheiten:

  • Priorität: Die niedrigste Priorität hat Vorrang, die jenigen mit den höchsten Ziffern dienen als Ersatz im falle eines Ausfalls.
  • Gewicht: Innerhalb gleicher Priorität sollte die Wahrscheinlichkeit für die Auswahl eines Dienstes relativ zum Gewicht sein (bei einem Dienst mit Gewicht 3 und einem mit Gewicht 2 sollte also im Mittel zu 60 % der erste Dienst gewählt werden – dies dient zur Serverlastverteilung).
  • Port: TCP- oder UDP-Portnummer.
  • Server: Server (A-Record), der diesen Dienst bereitstellt (dabei darf es sich nicht um einen Alias, also eine Domain mit einem CNAME RR, handeln).

Beispiel:

 Hostname: _service._proto.name.
 Recordtyp: SRV
 Wert: priority weight port target
 TTL: Gibt an, wie lange dieser RR (Resource Record) im Cache gehalten werden darf.
 Priorität: Der RR (Resource Record) mit der niedrigsten Priorität hat Vorrang, die jenigen mit den höchsten Ziffern dienen als Ersatz im falle eines Ausfalls.
 

service: der Symbolische Name des Dienstes.
proto: Das Protokoll für den gewünschten Dienst; häufig TCP oder UDP.
name: Der Domainname für welches der SRV gesetzt werden soll.
priority: Die Priorität des Host, kleiner Wert höhere Wertigkeit. Die niedrigste Priorität hat Vorrang, diejenigen mit den höchsten Ziffern dienen als Ersatz im Falle eines Ausfalls.
weight: Relevante Gewichtung bei mehreren gleichen Records.
port: Der Port unter dem der Server zu erreichen ist.
target: Der Hostname der Servers welches den Dienst anbietet. Der Hostname muss ein A- oder AAAA-Record sein.


TXT

Bei diesen Einträgen kann ein Text hinterlegt werden. Dies wird z.B. für "Sender Policy Framework" (SPF) verwendet.


CAA

CAA steht für Certification Authority Authorization und erlaubt er dem Domaininhaber in der DNS zu bestimmen welchen Zertifizierungsstelle (CA) ein SSL-Zertifikat für die Domain ausstellen darf.

Ein CAA-Record sieht beispielsweise so aus:

 Hostname: meinedomain.tld
 Recordtyp: CAA
 Wert: 0 issue "letsencrypt.org"
 TTL: 3600
 Priorität: Wird für CAA Records nicht benötigt

Um Ihren persönlichen CAA Record zu generieren, empfehlen wir Ihnen den folgenden Generator: https://sslmate.com/labs/caa/

Wie muss ich meine Domain einstellen, um diese auf einen Mailserver zu verweisen?

Um eine Domain für einen Mailserver nutzen zu können, wird ein sogenannter MX Record benötigt. Diesen stellen wir standardmäßig auf "mail.ihredomain.de" ein. Zum Erstellen des MX Records mit dem Namen "mail" wird zudem ein A-Record benötigt.

  • A-Record:
 Name: mail
 Typ: A
 Inhalt: <IP Ihres Servers>
 Priorität: <Leer lassen>
 TTL: <Leer lassen>
  • MX-Record:
 Name: <Leer lassen>
 Typ: MX
 Inhalt: mail.ihredomain.de
 Priorität: <Leer lassen>
 TTL: <Leer lassen>


TS-DNS anlegen

Verwendung:

  • Ihr TeamSpeak Server verwendet als Port nicht den Standard-Port 9987
  • Ihre TeamSpeak Server IP weicht von jener Ihres Webservers ab, soll jedoch unter der selben Domain erreichbar sein (z.B. "ihredomain.de")

Hinweis: Nach der Änderung von DNS Einstellungen kann es bedingt durch DNS Caches (Ihres Computers, Routers und Internetproviders) bis zu 24 Stunden dauern, bis die Änderungen übernommen werden!

Schritt 1: A-Record anlegen

In SRV Records sind keine IP Adressen zulässig. Daher muss zuvor ein beliebiger A-Record mit der entsprechenden IP Adresse angelegt werden.
Diese(r) A-Record/Subdomain wird nicht zum Verbinden in TeamSpeak verwendet.
Wie Sie diesen A-Record nennen, ist irrelevant. Bitte beachten Sie, dass dieser A-Record im Inhalt des (im 2. Schritt erklärten) SRV Eintrags eingetragen werden muss!

  • A-Record:
 Name: teamspeak
 Typ: A
 Inhalt: <IP Ihres Servers>
 Priorität: <Leer lassen>
 TTL: <Leer lassen>


Schritt 2: SRV-Record (mit TSDNS) anlegen

Der SRV Record stellt die eigentliche TSDNS dar. Dieser liefert dem TeamSpeak Client den A-Record sowie den erforderlichen TeamSpeak Port.


Methode 1: TSDNS als Subdomain (z.B. ts.ihredomain.de)

  • SRV-Record:
 Name: _ts3._udp.ts    # "ts" ist die Subdomain über die Sie später auf Ihren TeamSpeak Server verbinden
 Typ: SRV
 Inhalt: 5 10364 teamspeak.ihredomain.de    # 5=SRV Gewicht (i.d.R auf 5 belassen) | 10364 = TeamSpeak Port | teamspeak.ihredomain.de = A-Record von Schritt 1
 Priorität: <Leer lassen>
 TTL: <Leer lassen>

Hinweis: Bei Name entspricht der Abschnitt HINTER "udp." der Subdomain, über die Sie später auf Ihren TeamSpeak Server verbinden können. Beim Inhalt des SRV Records wird vor dem A-Record der Port des entsprechenden TeamSpeak Servers angegeben (im Beispiel lautet der TS Port: 10364). Der A-Record lautet im Beispiel "teamspeak.ihredomain.de".

Am Ende sollten Ihre Records folgendermaßen aussehen:
DNS-Panel TSDNS-Beispiel.JPG
Hinweis zur Abbildung:
Rot eingerahmt: Der A-Record und der SRV Record, die für die Nutzung eines TSDNS notwendig sind.
Grün eingerahmt: Die neue Subdomain, mit der Sie direkt auf Ihren TeamSpeak Server mit der IP 5.135.87.192:10364 verbinden können.


Methode 2: TSDNS über die eigentliche Domain (z.B. ihredomain.de)

  • SRV-Record:
 Name: _ts3._udp    # Hinter "_ts3._udp" wird nichts geschrieben
 Typ: SRV
 Inhalt: 5 10364 teamspeak.ihredomain.de    # 5=SRV Gewicht (i.d.R auf 5 belassen) | 10364 = TeamSpeak Port | teamspeak.ihredomain.de = Ziel A-Record von Schritt 1
 Priorität: <Leer lassen>
 TTL: <Leer lassen>

Am Ende sollten Ihre Records folgendermaßen aussehen:
DNS-Panel TSDNS-Beispiel2.JPG
Hinweis zur Abbildung:
Rot eingerahmt: Der A-Record und der SRV Record, die für die Nutzung eines TSDNS notwendig sind.
Grün eingerahmt: Die neue Subdomain, mit der Sie direkt auf Ihren TeamSpeak Server mit der IP 5.135.87.192:10364 verbinden können.


Minecraft-DNS anlegen

Verwendung:

  • Ihr Minecraft Server verwendet als Port nicht den Standard-Port 25565.
  • Ihre Minecraft Server IP weicht von jener Ihres Webservers ab, soll jedoch unter der selben Domain erreichbar sein (z.B. "ihredomain.de").

Hinweis: Nach der Änderung von DNS Einstellungen kann es bedingt durch DNS Caches (Ihres Computers, Routers und Internetproviders) bis zu 24 Stunden dauern, bis die Änderungen übernommen werden!

Schritt 1: A-Record anlegen

In SRV Records sind keine IP Adressen zulässig. Daher muss zuvor ein beliebiger A-Record mit der entsprechenden IP Adresse angelegt werden.
Diese(r) A-Record/Subdomain wird nicht zum Verbinden in TeamSpeak verwendet.
Wie Sie diesen A-Record nennen, ist irrelevant. Bitte beachten Sie, dass dieser A-Record im Inhalt des (im 2. Schritt erklärten) SRV Eintrags eingetragen werden muss!

  • A-Record:
 Name: minecraftip
 Typ: A
 Inhalt: <IP Ihres Servers>
 Priorität: <Leer lassen>
 TTL: <Leer lassen>

Schritt 2: SRV-Record (mit Minecraft-DNS) anlegen

Der SRV Record stellt die eigentliche Minecraft DNS dar. Dieser liefert dem Minecraft Client den A-Record sowie den erforderlichen Minecraft Port.

Methode 1: Minecraft-DNS als Subdomain (z.B. mc.ihredomain.de)

  • SRV-Record:
 Name: _minecraft._tcp.mc    # "mc" ist die Subdomain über die Sie später auf Ihren Minecraft Server verbinden
 Typ: SRV
 Inhalt: 5 21831 minecraftip.ihredomain.de    # 5=SRV Gewicht (i.d.R auf 5 belassen) | 21831 = Minecraft Port | minecraftip.ihredomain.de = A-Record von Schritt 1
 Priorität: <Leer lassen>
 TTL: <Leer lassen>

Hinweis: Bei Name entspricht der Abschnitt HINTER "tcp." der Subdomain, über die Sie später auf Ihren Minecraft Server verbinden. Beim Inhalt des SRV Records wird vor dem A-Record der Port des entsprechenden Minecraft Servers angegeben (im Beispiel lautet der Minecraft Port: 21831). Der A-Record lautet im Beispiel "minecraftip.ihredomain.de".

Am Ende sollten Ihre Records folgendermaßen aussehen:
DNS-Panel MinecraftDNS-Beispiel.JPG
Hinweis zur Abbildung:
Rot eingerahmt: Der A-Record und der SRV Record, die für die Nutzung eines Minecraft-DNS notwendig sind.
Grün eingerahmt: Die neue Subdomain, mit der Sie direkt auf Ihren Minecraft Server mit der IP 5.135.87.192:21831 verbinden können.


Methode 2: Minecraft-DNS als Domain (z.B. ihredomain.de)

  • SRV-Record:
 Name: _minecraft._tcp    # Hinter "_minecraft._tcp" wird nichts geschrieben
 Typ: SRV
 Inhalt: 5 21831 minecraftip.ihredomain.de    # 5=SRV Gewicht (i.d.R auf 5 belassen) | 21831 = Minecraft Port | minecraftip.ihredomain.de = A-Record von Schritt 1
 Priorität: <Leer lassen>
 TTL: <Leer lassen>

Am Ende sollten Ihre Records folgendermaßen aussehen:
DNS-Panel MinecraftDNS-Beispiel2.JPG
Hinweis zur Abbildung:
Rot eingerahmt: Der A-Record und der SRV Record, die für die Nutzung eines Minecraft-DNS notwendig sind.
Grün eingerahmt: Die neue Subdomain, mit der Sie direkt auf Ihren Minecraft Server mit der IP 5.135.87.192:21831 verbinden können.