Proxmox Virtual Environment - Installation und Einrichtung

Aus Qloc Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was ist Proxmox Virtual Environment?

Proxmox Virtual Environment ist eine Open Source Virtualisierungslösung für Server. Es kombiniert KVM- und Container-basierte Virtualisierung und verwaltet virtuelle Maschinen, Container und Storage, übersichtlich über eine zentrale Managementoberfläche.
Viele professionelle Funktionen ermöglichen eine optimale Verteilung der vorhandenen Ressourcen und ermöglich die Virtualisierung von anspruchsvollen Linux und Windows Umgebungen.

Voraussetzungen

Für die Installation von Proxmox wird ein dedicated Rootserver benötigt. Wir empfehlen hierbei die Nutzung unserer Rackserver.
In diesem Artikel finden Sie eine Anleitung, wie Sie Proxmox Virtual Environment auf einem Rackserver per KVM installieren.
Wichtiger Hinweis: Bei der Installation von Proxmox gehen sämtliche vorhandenen Daten auf der Festplatte verloren! Sollten sich dort wichtige Daten befinden, müssen Sie diese zuvor selbst sichern!

Installation von Proxmox VE

  • Laden Sie sich den aktuellen Proxmox VE ISO Installer von Proxmox Virtual Environment über der offiziellen Webseite herunter.
  • Rufen Sie die iKVM Ihres Rackservers auf
  • Binden Sie die ISO Datei in die iKVM Ihres Servers ein. Eine Anleitung dazu finden Sie hier.
  • Starten Sie Ihren Server neu und drücken Sie beim Starten in der iKVM die Taste "F11".
  • Wählen Sie im Anschluss im Bootmenü als Gerät: "UEFI: IPMI Virtual CDROM 3000" (kann abweichen).
  • Beim Start des Installationsassistenten können Sie entscheiden, ob Sie Proxmox VE Installation normal durchführen möchten, den Debug Installer nutzen möchten oder einen Memorytest durchführen wollen.

Fahren Sie einfach mit der normalen Proxmox VE Installation durch drücken der "Enter"-Taste fort (siehe Abb. 1).

  • Akzeptieren Sie die Lizenzbedingungen / EULA (siehe Abb. 2), Tastenkombination: [ALT]+[G].
  • Falls Sie mehrere Festplatten besitzen, haben Sie nun die Möglichkeit eine Festplatte zu wählen (siehe Abb. 3), Tastenkombination: [ALT]+[N].
  • Nun können Sie das Land, die Zeitzone und das Tastatur Layout wählen. Die Standard-Einstellungen sollten in der Regel ausreichen (siehe Abb. 4) Tastenkombination: [ALT]+[N].
  • Legen Sie nun Ihr Kennwort und Ihre E-Mail Adresse fest. Das Kennwort wird später zum Login per SSH und im Proxmox VE Webinterface benötigt (siehe Abb. 5)! Tastenkombination: [ALT]+[N]
  • Nun können Sie den Hostname und die IP Konfiguration vornehmen (siehe Abb. 6) Tastenkombination: [ALT]+[N].

Geben Sie als Hostname z.B. "proxmox.IhreDomain.de" an, Tastenkombination: [ALT]+[N]. Geben Sie in den IP Einstellungen folgende Daten an:

 IP Adress: Die 1. IP Adresse, die wir Ihnen zugewiesen haben
 Netmask: 255.255.255.0
 Gateway: Subnetz Ihrer IP (mit 1 am Ende)
 DNS Server: 8.8.8.8 oder 8.8.4.4
  • Nun wird Proxmox auf Ihrem System installiert. Dies kann einige Minuten in Anspruch nehmen (siehe Abb. 7).
  • Bitte entfernen Sie nun über die KVM die zuvor geladene ISO.
  • Nach der Installation können Sie Ihren Server neu starten (siehe Abb. 8), Tastenkombination: [ALT]+[R]
  • Beim nächsten Startvorgang wird automatisch der Installierte Proxmox VE Kernel gestartet (siehe Abb. 8).
  • Rufen Sie nun das Proxmox VE Webinterface über Ihren Webbrowser auf: https://<IP Ihres Servers>:8006/ (siehe Abb. 9)

Konfiguration von Proxmox Virtual Environment

  • Rufen Sie das Proxmox VE Webinterface über Ihren Webbrowser auf: https://<IP Ihres Servers>:8006/
  • Ignorieren Sie die Sicherheits-/Zertifikatswarnung und fahren Sie weiter fort (siehe Abb. 1).
  • Melden Sie sich nun im Proxmox VE Webinterface mit den folgenden Daten an (siehe Abb. 2):
 Benutzername / User name: root
 Kennwort / Password: <Bei der Installation gesetztes Root-Kennwort>
 Bereich / Realm: Linux PAM standard authentication
 Sprache / Language: <Ihre gewünschte Sprache> Default: English
  • Sie erhalten nun eine "No valid subscription" Meldung, die Sie mit "OK" ausblenden können (siehe Abb. 3).

Weitere Informationen zur Entfernung der Subscription Meldung und der Aktivierung der Non-Subscription Repositories erhalten Sie weiter unten!

Sie befinden sich nun im Zentralen Managemant Interface Ihrer Proxmox VE Installation. Von hier aus verwalten Sie nun Ihre Virtuellen Maschinen. Das Proxmox VE Webinterface stellt Ihren Server (die Node) und die Virtuellen Maschinen in einem Rechenzentrum / Datacenter dar. Grund dafür ist die Möglichkeit mehrere Proxmox virtualisierte Rootserver (Nodes) zu importieren.

Neuen Backup Storage anlegen

Links in der Baumstruktur finden Sie den Zweig "proxmox". Bei "proxmox" handelt es sich um den Hostname Ihres Rootservers / Node.

  • Klicken Sie in der Baumstruktur auf das Rechenzentrum / Datacenter (siehe Abb. 1)
  • Klicken Sie nun auf den Reiter "Storage" (siehe Abb. 2)
  • Fügen Sie nun einen neuen Backup Storage hinzu. Klicken Sie dazu auf "Add" und anschließend auf "Directory" (siehe Abb. 3)
  • Geben Sie nun folgende Informationen an:
 ID: Backups
 Directory: /var/lib/vz/backup
 Content: VZDump backup file

Upload von ISO Dateien

Zur Installation von KVM basierten Virtuellen Maschinen werden ISO Images der entsprechenden Betriebssysteme benötigt. Diese werden direkt in den Storage "local" hochgeladen.

  • Klicken Sie in der geöffneten Baumstruktur auf den Storage "local" (siehe Abb. 1).
  • Klicken Sie nun auf den Reiter"Content" (siehe Abb. 2).
  • Klicken Sie nun auf "Upload'" (siehe Abb. 3).
  • Laden Sie ein ausgewähltes ISO Image von Ihrem Computer hoch (siehe Abb. 4).

Anlegen einer virtuellen Maschine auf KVM Basis

Wir empfehlen bei der Virtualisierung die Nutzung von KVM ( kurz Kernel-based Virtual Machine ). Hier wird jedem virtuellen Server jeweils eine eigene virtuelle Hardware bereit gestellt. Dies erlaubt der Virtuellen Maschine Nutzung eines eigenen Kernels. Daher ist möglich nahezu jedes Gastbetriebssystem zu installieren.

  • Klicken Sie oben rechts auf "Create VM" (siehe Abb. 1).
  • Geben Sie Ihrer Virtuellen Maschine nun einen "Namen" und klicken Sie auf "Next" (siehe Abb. 2).
  • Wählen Sie nun einen Betriebssystem-Typen aus (z.B. für Debian 8 "Linux 3.x/2.6 Kernel (I26)") (siehe Abb. 3).
  • Wählen Sie nun ein ISO Image, von dem Sie später die Virtuelle Maschine installieren (siehe Abb. 4).
  • Legen Sie nun das Format und die Größe der HDD aus. In der Regel reicht die Standardauswahl aus. Bei Bedarf können Sie hier die Größe anpassen (siehe Abb. 5)

Hinweis: Das nachträgliches Vergrößern der HDD ist jederzeit möglich. Jedoch muss zum Verkleinern die VM neu erstellt werden!

  • Wählen Sie nun die Anzahl der verfügbaren CPU Kerne und den Typen der CPU aus . Als CPU Typen sollten Sie entweder "Default (kvm64)" oder "host" wählen (siehe Abb. 6).
  • Nun können Sie die Größe des verfügbaren Arbeitsspeichers / RAM wählen. Geben Sie die Größe in MegaByte (MB) an (siehe Abb. 7).
  • Nun können Sie die Netzwerkkarte der Virtuellen Maschine konfigurieren. In der Regel wird hier eine Netzwerkbrücke genutzt, durch die die virtuelle Maschine eine eigene öffentliche IP Adresse erhalten kann. (siehe Abb. 8).
  • Zum Abschluss können Sie Ihre Konfiguration nochmals überprüfen und die Virtuelle Maschine mit einem Klick auf "Finish" erstellen (siehe Abb. 9).

Installation der virtuellen Maschine

  • Wählen Sie links in der Baumstruktur Ihre erstellte Virtuelle Maschine (siehe Abb. 1).
  • Nun erhalten Sie eine Übersicht über Ihre Virtuelle Maschine. Diese können Sie nun rechts oben mit einem Klick auf den Button "Start" starten (siehe Abb. 2).
  • Öffnen Sie nun die VNC-Konsole der VM. Klicken Sie hierzu rechts oben auf den Button "Console" (siehe Abb. 3).
  • Folgen Sie nun dem Installationsassistenten des gewünschten Betriebssystems.

Netzwerkkonfiguration der KVM-Basierten Virtuellen Maschine

Damit Ihre Virtuelle Maschine eine Internetverbindung aufbauen kann, geben Sie bei der Netzwerkkonfiguration genauso wie bei der Proxmox Installation auf Ihrem Rootserver folgende Daten an:

 IP Adresse: Eine freie, Ihnen zugewiesene IP Adresse
 Netmask: 255.255.255.0
 Gateway: Subnetz Ihrer IP (mit 1 am Ende) (z.B. 123.123.123.1)
 DNS Server: 8.8.8.8 oder 8.8.4.4

Proxmox VE Benutzer und Pool anlegen

Sie können in Proxmox VE Subuser anlegen, die ausschließlich Zugriff auf die ihnen zugewiesenen Virtuellen Maschinen haben. Dies machen Sie wie folgt:

  • Melden Sie sich in Proxmox VE an.
  • Klicken Sie links im Stammbaum auf "Datacenter" (siehe Abb. 1).
  • Öffnen Sie nun den Reiter "Users" (siehe Abb. 2).
  • Klicken Sie auf "Add" um einen neuen Benutzer anzulegen. Geben Sie die folgenden Informationen an (siehe Abb. 3):
 User name: <ein Benutzername Ihrer Wahl>
 Realm: Proxmox VE authentication server
 Password: <Ein Passwort Ihrer Wahl>
 Confirm Password: Wiederholen Sie das Passwort

Damit der Proxmox VE Benutzer Zugriff auf eine Virtuelle Maschine erhält, müssen SIe nun noch einen Pool anlegen:

  • Klicken Sie links im Stammbaum auf "Datacenter" (siehe Abb. 4).
  • Rufen Sie den Reiter "Pools auf (siehe Abb. 5).
  • Klicken Sie auf "Create" und legen Sie einen Namen des neuen Pools fest (verwenden Sie z.B. den Namen des Benutzers, den Sie zuvor angelegt haben) (siehe Abb. 6).
  • Klicken Sie nun links im Stammbaum auf den neu angelegten Pool (im Beispiel: test) (siehe Abb. 7).
  • Wählen Sie nun den Reiter "Members (siehe Abb. 8)
  • Fügen Sie nun die gewünschte(n) Virtuelle(n) Maschiene(n) zum Pool hinzu. Geben Sie dabei unter "Add" -> "Virtual Machine" die ID an.
  • Fügen Sie des weiteren die beiden Storages "local" und "Backups" hinzu. Diese werden benötigt, um Backups erstellen und wiederherstellen zu können.
  • Rufen Sie nun den Reiter "Permissions" auf (siehe Abb. 9).
  • Fügen Sie nun die folgende beiden "User Permission" (siehe Abb. 10):
 User: <Benutzername, den Sie zuvor angelegt haben>@pve
 Role: PVEVMUser

und

 User: <Benutzername, den Sie zuvor angelegt haben>@pve
 Role: PVEDatastoreUser


Non-Subscription Warnung und Proxmox VE Non-Subscription-Repositories

Non-Subscription Warnung

Sobald Sie sich im Proxmox VE Webinterface anmelden, erhalten Sie eine Subscription Warnmeldung. Diese lässt sich entweder durch den Kauf einer Proxmox Enterprise Subscription lösen oder durch eine Änderung in der Datei "/usr/share/pve-manager/ext4/pvemanagerlib.js".

  • Verbinden Sie per SSH mit Ihrem Proxmox VE Server
  • Erstellen Sie ein Backup der Datei:
cp /usr/share/pve-manager/ext4/pvemanagerlib.js /usr/share/pve-manager/ext4/pvemanagerlib.js_BKP

  • Editieren Sie die folgende Datei mit einem beliebigen Editor (z.B. Nano):
nano /usr/share/pve-manager/ext4/pvemanagerlib.js
  • Suchen Sie folgende Zeile:
if (data.status !== 'Active') {
  • Ändern Sie diese Zeile in:
if (false) {
  • Speichern Sie Änderung dieser Datei und melden Sie sich im Proxmox VE Webinterface neu an.

Proxmox VE Non-Subscription-Repositories

  • Verbinden Sie per SSH mit Ihrem Server. Das Root-Kennwort haben Sie bei der Installation von Proxmox VE gesetzt und nutzen Sie auch zum Login als root im Proxmox VE Webinterface. Der SSH Port lautet standardmäßig: 22
  • Editieren Sie die folgende Datei mit einem beliebigen Editor (z.B. Nano):
nano /etc/apt/sources.list
  • Ergänzen Sie die fehlende Zeilen:
deb http://ftp.debian.org/debian jessie main contrib

# PVE pve-no-subscription repository provided by proxmox.com, NOT recommended for production use
deb http://download.proxmox.com/debian jessie pve-no-subscription

# security updates
deb http://security.debian.org/ jessie/updates main contrib
  • Speichern Sie die Änderung der Datei.
  • Editieren Sie die folgende Datei mit einem beliebigen Editor (z.B. Nano):
nano /etc/apt/sources.list.d/pve-enterprise.list
  • Kommentieren Sie folgende Zeile mit einer Raute ( # )aus:
# deb https://enterprise.proxmox.com/debian jessie pve-enterprise
  • Speichern Sie die Änderungen der Datei.
  • Aktualisieren Sie nun die Paketlisten und Pakete Ihres Servers:
apt-get update && apt-get upgrade -y

Weiter Informationen zu Proxmox Virtual Environment

Häufig gestellte Fragen

Wo trage ich meine IP Adressen ein?

Das Proxmox Hostsystem sollte nur über eine eigene IP Adresse verfügen. Die verbleibenden IP Adressen können Sie Ihren Virtuellen Maschinen vergeben. Installieren Sie dazu einfach wie gewohnt eine Virtuelle Maschine mit Windows oder Linux und konfigurieren Sie die entsprechende IP Adresse in der Netzwerkkonfiguration.
Bei Windows ist dies über die "Systemsteuerung" -> "Netzwerk und Freigabecenter" -> "Adaptereinstellungen ändern" -> Netzwerkadapter "Eigenschaften" -> "Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4)" möglich. Bei Linux Systemen finden Sie die Netzwerkkonfiguration unter "/etc/network/interfaces".

Ich habe nur eine IP Adresse, woher erhalte ich weitere IP Adressen?

Sie können über unseren Support weitere IP Adressen beantragen. Kontaktieren Sie uns dazu einfach per E-Mail oder Ticket.

Ich befinde mich im Sperrbildschirm meiner Windows VM. Wie sende ich nun die Tastenkombination "STRG + ALT + ENTF" ?

In der VNC Konsole von Proxmox finden Sie oben rechts neben dem Power-Button einen weiteren Button "Sendkey", über diesen Sie die entsprechende Tastenkonbination senden können.

Ich erreiche mein Proxmox VE Webinterface nach der Installation nicht. Was kann ich tun?

Überprüfen Sie, ob Sie in der Adressleiste Ihres Webbrowsers "https://" und den Port ":8006" angegeben haben. Versuchen Sie des weiteren Ihren Server anzupingen. Sollten Sie den Server nicht anpingen können, melden Sie sich per KVM an Ihrem Server an und überprüfen Sie die Netzwerkkonfiguration.

Ich habe vor einiger Zeit die "Non-Subscription" Warnmeldung deaktiviert und erhalte diese nun wieder.

Befolgen Sie die hier aufgelisteten Schritte nochmals. Die Datei "pvemanagerlib.js" setzt sich bei Paketupdates des PVE Managers wieder zurück.

Meine Anmeldung schlägt fehl, wenn ich mich im Proxmox VE Webinterface anmelden möchte

Beachten Sie, dass Proxmox über 2 Benutzerverwaltungen verfügt. Zur Verfügung stehen "Proxmox VE authentication server" und "Linux PAM standard authentication".
Wenn Sie sich als "root" in Proxmox VE anmelden möchten, wählen Sie als Bereich/Realm "Linux PAM standard authentication". Wenn Sie über Proxmox VE einen neuen Benutzer angelegt haben, wählen Sie als Bereich/Realm "Proxmox VE authentication server".

Ich habe die Konfiguration einer virtuellen Maschine geändert. Wann wird die Änderung übernommen?

Wenn Sie z.B. eine Änderung an der Anzahl der CPU Kerne oder am RAM durchführen, müssen Sie die Virtuelle Maschine vollständig herunterfahren und im Anschluss über das Proxmox VE Webinterface manuell starten.